Unsere Vorschulkinder bilden die "Sternengruppe".

Ihr Gruppenraum ist der Rollenspielbereich.

 

Neben der intensiven Stammgruppenzeit und dem "normalen" KiTa-Alltag stehen bei den Größten unserer Einrichtung auch viele besondere Aktionen und Exkursionen auf der Tagesordnung...

Alltag bei unseren "Großen"

 

in der Sternengruppe...

Am Freitag, dem 25.06.2021

 

hatten die Vorschulkinder einen

 

erlebnisreichen Aktionstag

 

in der Natur!

 

Vielen Dank allen Eltern, die dazu leckere Sachen

 

gespendet haben...

Stammgruppentag

 

Die Kinder haben sich für

 

Wasserspiele

 

auf dem Außengelände

 

entschieden!

Ausflug zum Bach...

 

Bilderbuchbetrachtung

 

"Gott ist wie Himbeereis"

Zahlen- und Wörterkreis

 

 

Interview in der Sternengruppe…

Zum Muttertag 🥰

 

L.: Alles Gute zum Muttertag. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

 

S.: Ich wünsche dir Mama sehr viel Glück und ich liebe dich.

 

M.: Liebe Mama, ich habe dich lieb. Danke, dass du mein Zimmer aufgeräumt hast.

 

L.:  Ich habe dich sehr lieb Mama. Du bist die beste Mutter auf der Welt.

 

E.: Du bist süß und ich liebe dich.

 

N.: Liebe Mama, ich würde dir am liebsten deine Lieblingsschokolade kaufen, aber ich habe kein Geld. Du backst die besten Kuchen.

 

N.: Mama, ich liebe dich. Du siehst total schön aus, wenn du geschminkt bist und die Brille ausziehst.

 

F.: Mama, ich hab dich lieb. Danke, dass du immer mit mir spielst.

 

H.: Dankeschön, dass du mir immer schöne Geschichten vorliest.

 

A.: Ich danke meiner Mama, dass sie mich liebt. Ich liebe sie auch.

 

G.: Ich liebe dich. Ich wünsche dir viel Spaß am Muttertag.

 

K.: Alles Gute zum Muttertag. Du kannst ganz toll putzen und sauber machen. Dankeschön

 

 

A.: Du bist mein Liebling. Danke, dass du mir blaue Kugeln gekauft hast.

"Brandschutzerziehung"

 

in der 

 

Sternengruppe

"Höhlentag"

 

in der Sternengruppe

"Bordsteintraining"

 

mit Herrn Steffens!!!

Unsere Vorschulkinder üben das richtige

 

Verhalten im Straßenverkehr...

 

...und freuen sich auf

 

das offizielle

 

"Bordsteintraining"

 

mit Herrn Steffens (Verkehrspolizist)

Ostern in der Sternengruppe

Vorbereitung

 

auf das Osterfest...

Bilderbuchbetrachtung:

 

"Wartemal" wird Osterschwein

KiTa-Alltag bei den Sternen...

Kreative Werke

 

zum Frühlingserwachen und zu Ostern...

 

„Unsere Welt ist voller Wunder“

 

 

 

 

Am 25. Juni. 2020 fand in St. Maria Himmelfahrt die Abschlussandacht für unsere Vorschulkinder der Sternengruppe statt. Unter zahlreichen Vorgaben und Regeln aufgrund der Corona Pandemie durften die Eltern und Geschwister an der Feier teilnehmen. Herr Pastor Funken führte durch die Andacht, die unter dem Thema „Unsere Welt ist voller Wunder“ stand. Es gab eine „Wundergeschichte“ und Herr Pastor Funken sprach mit den Kindern über die Wunder, die Gott vollbracht hat. Die Kinder hatten sich im Vorfeld überlegt, was für sie persönlich ein Wunder ist: „Es ist für mich ein Wunder, dass es Regen für die Natur gibt.“ „Es ist für mich ein Wunder, dass es Kinder auf der Welt gibt.“ „Es ist für mich ein Wunder, dass ein Mensch einen Autounfall überlebt.“ „Es ist für mich ein Wunder, dass ich eine große Familie habe.“… Dies sind nur einige der vielen tollen Ideen der Sterne. Herr Schulte untermalte die Andacht mit Musik und Gesang, da uns das Singen leider noch nicht erlaubt war.

 

Zum Abschluss präsentierte jedes Kind stolz den anderen Kindern, Eltern und Geschwistern seine Schultüte.

 

Ein herzlicher Dank nochmals an die Eltern der Sternengruppe, die uns mit liebevollen Worten und Abschiedsgeschenken für die Gruppe überrascht haben.

 

Trotz der vielen Einschränkungen war es ein würdevoller und schöner Abschied für unsere Sterne.

Kristina Schnickmann

Immer wieder ein Highlight:

 

Ein Besuch des Kölner Zoos!

Kinder pilgern!

Pilgertag am 05.06.2018

 

Die Vorschulkinder der Sternengruppe sind nach Aachen gepilgert und haben einen erlebnisreichen Tag rund um und im Dom verbracht.

 

Gegen 09:00 Uhr ging es am Dienstagmorgen mit dem Linienbus Richtung Aachen zum Pilgertag für Kinder.

Wir waren mit unseren Vorschulkindern zum ersten Mal dabei und sehr gespannt, was uns dort erwartet...

 

Ausgestattet mit roten Kappen, blauen T-Shirts, einer roten Sitzmatte, einem Rucksack mit Verpflegung und unserem Pilgertstab waren wir als Gruppe sehr gut zu erkennen.

 

Schon die Vorbereitungen auf diesen Tag haben den Kindern viel Freude bereitet und Spannung erzeugt.

Biblische Geschichten zum Thema "Wasser des Lebens", die aktive Umsetzung des Themas im KiTa-Alltag, das Bemalen von T-Shirts, die wir extra besorgt hatten, eine Stadtrallye mit Kindern und Eltern zum Thema Brunnen, das Einüben verschiedener Lieder, die Gestaltung unseres Pilgerstabes und vieles mehr haben wir in den letzten Wochen in den Fokus genommen. 

 

In Aachen angekommen, meldeten wir uns an und erhielten pro Person einen Pilger-Button.

Anschließend stärkten wir uns erst einmal im Elisengarten mit unserem mitgebrachten Frühstück. Viele andere KiTa-Gruppen mit einheitlichen Kappen und T-Shirts waren ebenfalls dort oder zogen durch die Domstadt. Es war ganz schön viel los in Aachen. Aber die einzelnen Gruppen hatten über den Tag verteilt unterschiedliche Programmpunkte zu unterschiedlichen Zeiten, sodass sich die insgesamt 1800 Kinder gut verteilt haben.

 

Unser erster Programmpunkt war das Figurentheater um 11:00 Uhr in der Katholischen Hochschulgemeinde in der Pontstraße.

Mit vier weiteren Gruppen erlebten wir drei tolle Theaterstücke zu biblischen Geschichten mit minimalistischen Figuren. Diese waren zum einen Zollstock, ein Korb mit verschiedenen Wollknäueln und zum anderen verschiedenes Obst und Gemüse. Der Puppenspieler vom "Radieschenfieber" zog Groß und Klein in seinen Bann.

Das war toll!!! Besonders, dass wir am Ende sogar die "Figuren" aufessen durften ;-)

 

Als offiziell angemeldete Pilger durften wir uns an diesem Tag kostenlos auf dem Markt Obst und Gemüse aussuchen. Nach Abstimmung entschieden sich die Kinder einstimmig für frische Erdbeeren. 9 Schalen bekamen wir und diese wurden ratz fatz im Elisengarten von unseren Pilgern aufgegessen.

 

Auf dem Katschhof haben wir ein Gruppenfoto gemacht und die Pilger aus der KiTa Clara Fey getroffen.

Schön war´s...

 

Nach der Erdbeer-Stärkung und ein bisschen freiem Spiel im Elisengarten gingen wir zum Dom. Dieser war extra nur für alle Pilgerkinder geöffnet, andere Besucher konnten an diesem Tag nicht in den Dom.

 

Das leergeräumte Oktagon lud zum Verweilen, Entdecken und Staunen ein. Ob im Sitzen oder Liegen, die Kinder konnten den Innenraum des Domes auf sich wirken lassen. Mehrere Mitarbeiter des Doms erklärten den Kindern an verschiedenen Stationen Interessantes über die Deckengestaltung,  die Räumlichkeiten, die Skulpturen, insbesondere über Kaiser Karl, die Orgel und den Krönungsstuhl. Offene Fragen wurden beantwortet und auf Sehenswertes hingewiesen. Auch die Geschenke der Heiligen drei Könige wurden kindgemäß gezeigt und erklärt. Sogar die Maus haben wir an der Decke über dem Krönungsstuhl entdeckt. Die Geschichte von Noah und seiner Arche wurde spannend und eindrucksvoll von einer jungen Dom-Mitarbeiterin nacherzählt...

 

Die Zeit im Dom verging wie im Flug, sodass wir uns auf den Weg zum Abschlussgottesdienst machen mussten. Zuvor gab es noch ein oder zwei leckere Roggenbrötchen und wahlweise Wasser oder Apfelschorle zur Stärkung.

 

In der benachbarten Kirche St. Foillan fand der Abschlussgottesdienst für uns und viele andere Pilgergruppen statt. In drei weiteren Kirchen feierten die restlichen der insgesamt 1800 Pilgerkinder ihren Abschlussgottesdienst.

Bestens vorbereitet nahmen wir Platz und wurden vom Bischof Dr. Helmut Dieser begrüßt.

Der Gottesdienst war zum Thema "Wasser des Lebens" und die Kinder erkannten die zuvor in der Kita besprochenen Inhalte wieder. Sogar die uns bekannte Geschichte von Jesus und der Frau am Brunnen, die Samariterin, war Bestandteil der heiligen Messe. Lauthals sangen unsere Pilger die zuvor geübten Lieder mit. Es war eine sehr schöne Stimmung in der Kirche.

Als Highlight schenkte der Bischof jeder Pilgergruppe eine Jakobsmuschel für den Pilgerstab. Je ein Kind pro Gruppe ging mit dem Pilgerstab zu ihm und nahm das Geschenk dankend entgegen.

Der Auszug aus der Kirche wurde musikalisch begleitet bis auch die letzte Gruppe, das waren wir, draußen war. Mit herzlichen Worten des Bischofs wurden wir verabschiedet.

Was für ein tolles Erlebnis!!!

 

Bevor wir dann etwas müde aber auch glücklich und zufrieden am Nachmittag mit dem Bus wieder zur KiTa fuhren, gab es für alle noch ein leckeres Eis am Dom.

 

Wir sind im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei, wenn es heißt: Kinder pilgern!!!

 

 

Suchbild:

 

Am nächsten Tag haben wir mit den Kindern das Pilgern nach Aachen reflektiert.

Die wichtigsten Eindrücke für die Kinder haben sie in einem Gemeinschaftsbild festgehalten...