Herzlich Wilkommen auf der Internetpräsenz des katholischen Familienzentrums St. Sebastianus in Stolberg Atsch.

 

Wir freuen uns, dass Sie den Weg hierher gefunden haben und laden Sie ein, mehr über unsere Arbeit mit den Kindern unserer Einrichtung zu erfahren.

 

Ebenfalls können Sie sich über die Angebote unseres Familienzentrums informieren, welche allen Familien in unserem Sozialraum Stolberg-Atsch zur Verfügung stehen.

 

___________________________________________________

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

 

sagen wir allen neuen Kindern und Eltern!!!

 

Wir hoffen, dass sich alle schnell bei uns wohlfühlen und ein schönes erstes KiTa-Jahr erleben werden...

 

Wir freuen uns auf ein gutes Miteinander :-)


Am Montag, dem 05.08.2019 startete das neue KiTa-Jahr in unserer Kindertagesstätte in St. Sebastianus/ Atsch.
20 neue Kinder kamen zur ersten Eingewöhnung. 7 Kinder unter zwei Jahren, 9 Kinder unter drei Jahren und 4 Kinder im Alter von drei Jahren besuchten mit ihren Eltern, bzw. einer Bezugsperson die jeweiligen Gruppen. Zur sanften Eingewöhnung gehört für uns, dass die Kinder zunächst für nur eine Stunde in die Kita kommen. Wir wollen kein Kind überfordern und starten deshalb mit kurzen Einheiten. Die Bezugsperson, zu der das Kind im besten Fall eine sichere Bindung aufgebaut hat, ist anwesend und kann vom Kind jederzeit aufgesucht werden. Die Kinder explorieren (erforschen, erkunden) in ihrem eigenen individuellen Rhythmus. Das heißt, sie entscheiden, ob oder wann sie Spielangebote annehmen, die Räumlichkeiten erkunden, Kontakt zur Bezugserzieherin aufnehmen oder doch lieber eng bei ihrer Bezugsperson bleiben. Die Mutter, der Vater, die Oma, der Opa, die Tante oder der Onkel sind für das Kind der sichere Hafen, in den es zu jeder Zeit "einlaufen" kann oder diesen auch wieder verlassen kann.
Die Bezugserzieherinnen versuchen von Beginn an, Kontakt mit den neuen Kindern auf zu nehmen. Auch hier bestimmt das Kind, in wieweit es dies zulassen möchte. Mehr und mehr gewinnt das Kind Vertrauen zu den neuen Menschen, Räumlichkeiten, Abläufen etc. Nach einigen Tagen werden erste Trennungsversuche von den Eltern gemacht. Anfangs für nur wenige Minuten. Im optimalen Fall lässt sich das Kind dann von der Bezugserzieherin trösten und ablenken, falls es bei der Trennung weinen muss. Die Phasen, in der das Kind ohne Mutter in der Gruppe verweilt, werden mit und mit verlängert. Sein Explorationsverhalten steigert sich mit zunehmender Sicherheit von Mal zu Mal. Die Zeiten der Eingewöhnung werden stetig verlängert bis dieser "Triangulierungsprozess" erfolgreich vollzogen ist. (Triangulierung beschreibt in der Psychoanalyse das Hinzutreten eines Dritten zu einer Zweierbeziehung; Ernst Abelin) Anschließend können die Kinder ohne Begleitung ihrer Bezugspersonen die KiTa besuchen.
Ganz wichtig ist uns, dass wir immer das einzelne Kind mit seinen Bedürfnissen im Auge haben. Daran orientiert sich das Tempo und der Verlauf der Eingewöhnung.
Für die Eltern ist dieser Prozess bestimmt auch nicht immer einfach. In diesem Fall versuchen wir, die Eltern bestmöglich zu unterstützen. Unsere Arbeit sollte stets transparent sein. Durch unser Fachwissen, unsere Erfahrung und Haltung arbeiten wir intrinsisch motiviert (von innen heraus/ individuell) zum Wohle der Kinder und deren Familien.

Rückblickend können wir sagen, dass die Eingewöhnung der neuen Kinder sehr gut gelungen ist und sich die Kinder bei uns wohl fühlen.
Wir hoffen, dass es den Eltern genauso geht und dass auch sie durch die intensive Eingewöhnungszeit Vertrauen zu uns gewinnen konnten. Das ist die Basis für unsere weitere gute Zusammenarbeit.

Somit sind wir unserer Meinung nach erfolgreich in das neue    
KiTa-Jahr gestartet und freuen uns auf die spannende Zeit mit allen 95 Kindern unserer Einrichtung!!!

Silke Peters für die MitarbeiterInnen der Kath. KiTa St. Sebastianus

Kath. Kindertagesstätte St.Sebastianus

 

 

Silke Peters

Einrichtungsleitung

 

 

Sebastianusstr.31- 33
52222 Stolberg

 

Kontakt:

 

kita.st.sebastianus@kgst-lucia.de

 

Montag bis Freitag

von 7 Uhr bis 16.00 Uhr
Tel.: 02402 29001